Unsere Herz-Jesu-Kirche ein Bau mit Hindernissen

1897–1998 wur­de die Herz-Jesu-Kir­che erbaut. Aller­dings nur zur Hälf­te. Der Düs­sel­dor­fer Archi­tekt Cas­par Pickel plan­te eine Kir­che im neu­go­ti­schen Stil, deren Errich­tung in zwei Bau­ab­schnit­ten erfol­gen soll­te.

Am 29. Sep­tem­ber 1898 fei­er­te man schließ­lich die Ein­wei­hung des ers­ten Bau­ab­schnit­tes. Turm und Sei­ten­schif­fe waren hier noch nicht ein­ge­plant. Doch der zwei­te Bau­ab­schnitt konn­te aus Geld­man­gel nicht mehr umge­setzt wer­den.

1955 und 1956 wur­de die Herz-Jesu-Kir­che schließ­lich erwei­tert. Jedoch in der güns­ti­ge­ren Beton­bau­wei­se. Ihre heu­ti­ge Aus­schmü­ckung war erst Teil der letz­ten Reno­vie­rung und gehört zu den jüngs­ten Ver­än­de­run­gen unse­rer Kir­chen­ge­schich­te.

Unsere Herz-Jesu-Gemeinde der Anfang vom Sauerland

Bei uns beginnt das Sauer­land mit sei­nen wun­der­schö­nen Merk­ma­len. Unter dem Dach der Herz-Jesu-Gemein­de ver­ei­nen sich die drei Hage­ner Orts­tei­le Eil­pe, Dels­tern und Sel­be­cke mit ihren fast 3000 Mit­glie­dern.

Seit 1910 eigenständige Pfarrei – die Bevölkerung wächst

1898 ent­stand im Orts­teil Eil­pe das ers­te und eige­ne katho­li­sche Kir­chen­ge­bäu­de.

1910, nur 12 Jah­re spä­ter, wur­de die Herz-Jesu-Gemein­de von der Mut­ter­ge­mein­de St. Mari­en in Hagen abge­pfarrt.

1950 sorg­te das anhal­ten­de Bevöl­ke­rungs­wachs­tum dafür, das unser Kir­chen­ge­bäu­des erwei­tert wer­den muss­te. Aus Geld­man­gel ent­stand ein ein­fa­cher Anbau aus Beton, der bis heu­te zwei­mal reno­viert und umge­stal­tet wur­de.

Lebhafte Vereinskultur bis heute

Schon um die Jahr­hun­dert­wen­de grün­de­ten sich die Ver­ei­ne und Grup­pen des Kir­chen­le­bens und das in dem kur­zen Abschnitt eines Jahr­zehnts. Erwäh­nens­wert bleibt noch die leben­di­ge Kin­der- und Jugend­kul­tur, die die 1970er Jah­re beson­ders beflü­gelt haben. Bis heu­te leben wir eine akti­ve Ver­eins­kul­tur und wün­schen uns, dass sich so vie­le Gemein­de­mit­glie­der wie mög­lich betei­li­gen!

Mehr dazu? Hier geht’s zum Down­load der Pfarr­chro­nik!

Historische Fotos vom Bau der Kirche

Die Pfarrkirche heute