Unsere Kirchengeschichte von St. Meinolf

 „Am 1. Juni 1962 wur­de die um die Meinolf-Kir­che leben­de Gemein­de zur Pfar­rei erho­ben, am 12.Dezember 1962 Herr Vikar Sand­mey­er zum ers­ten Pfar­rer in St. Meinolf ernannt.“  Mit die­sen Sät­zen beginnt die Chro­nik unse­rer Gemein­de. Sie umfasst die Boe­ler Stra­ße mit allen Neben­stra­ßen (ehe­mals zu St. Josef gehö­rend) und zählt 2019 etwa 2130 Mit­glie­der.

Die St. Meinolf Kir­che liegt an der Kreu­zung Alex­an­der­stra­ße / Boe­ler Stra­ße. Ihr Archi­tekt war Wil­helm Kra­mer. Die Grund­stein­le­gung erfolgt am 16. Juni 1959, die Wei­he durch Erz­bi­schof Dr. Lorenz Jäger am 21. Janu­ar 1961.

Betritt ein Besu­cher den Innen­raum der Kir­che, fällt sein Blick zunächst auf den Altar­tisch, der groß und ein­la­dend wirkt. Als beson­ders gelun­gen muss die Altar­in­sel ange­se­hen wer­den. Die ova­le Form des Altar­ti­sches, sowie die ihn umlau­fen­den Stu­fen, wir­ken wie eine Pro­jek­ti­on des eben­falls ova­len Chor­rau­mes.

Am 8.März 1991 brann­te die Sakris­tei aus, die Orgel wur­de zer­stört und der gan­ze Kir­chen­raum in Mit­lei­den­schaft gezo­gen. Bei der Neu­ge­stal­tung des Kir­chen­rau­mes ent­stand im hin­te­ren Bereich eine Sei­ten­ka­pel­le, die als Ort der Mari­en­ver­eh­rung dient. Eine neue Orgel wur­de eben­falls in Auf­trag gege­ben. Pfings­ten 1992 konn­te die Kir­che wie­der benutzt wer­den.

Foto: Aus­sen­an­sicht

Foto: Rowan-West-Orgel

Vermietung des Gemeindesaals

Im Gemein­de­saal der St. Meinolf Kir­che haben bis zu 80 Per­so­nen Platz. Zudem bie­tet der Raum eine Bar (Spü­le, Zapf­an­la­ge, Glä­ser), eine Küche (Gas­tro­no­mie Spül- und Kaf­fee­ma­schi­ne, aus­rei­chend Geschirr), Büh­ne, Gar­de­ro­be, sani­tä­re Ein­rich­tun­gen und ein Foy­er mit Bistro­ti­schen. Eben­falls kann der anlie­gen­de Gemein­de­raum (alte Sekt­bar) für ca. 15 Per­so­nen ange­mie­tet wer­den.

Der Gemein­de­saal kann für Fei­ern jeder Art wie bspw. Hoch­zeit, Geburts­tag (auch Kin­der­ge­burts­ta­ge) und Tagun­gen genutzt wer­den. Soll­ten Sie sich in der St. Meinolf Kir­che trau­en las­sen, kann der Saal für die anschlie­ßen­de Fei­er und der anlie­gen­de Pfarr­gar­ten für Foto­shoo­tings genutzt wer­den. Die Kir­che bie­tet in die­sem Fall aus­rei­chend Park­flä­che für Ihre Gäs­te.

Vermietung der Räume im Pfarrhaus Boeler Straße 88

In die­sem Pfarr­haus befin­det sich der „lila Raum“ in der 1. Eta­ge (lin­ke Sei­te), in dem bis zu 20 Per­so­nen für Tagun­gen Platz fin­den. Hier­zu gehö­ren sani­tä­re Ein­rich­tun­gen. Zusätz­lich befin­det sich auf der Eta­ge der „bun­te Raum“ und der „rote Raum“ (rech­te Sei­te), die eben­falls als Tagungs­räu­me für jeweils ca. 10 Per­so­nen genutzt wer­den kön­nen. Zu die­sen bei­den Räu­men gehö­ren sani­tä­re Ein­rich­tun­gen und eine Küche (Kaf­fee­ma­schi­ne, Herd, Kühl­schrank).

Die Ver­mie­tung der Räu­me erfolgt über das Pfarr­bü­ro St. Meinolf.

Barbara Kahlmeier
St. Meinolf
Boe­ler Str. 88 a, 58097 Hagen
Tel.: 02331 85563
Fax: 02331 484492

Ansprech­part­ne­rin:
Bar­ba­ra Kahl­mei­er

Öff­nungs­zei­ten
Di. & Fr.: 9.00 — 11.00 Uhr

Fotos des Gemeindesaales